Rahmenprogramm

 

Vom Queer-Gang zum Kreuzgang

Parallel zur Ausstellung „Queer in Rostock“, die derzeit im Kulturhistorischen Museum Rostock zu sehen ist, lädt der Verein „Die Beginen“ an drei Terminen im August und September zu kurzen Stadtspaziergängen ein.
Pat Wunderlich erzählt dazu ein Stück Rostocker Stadtgeschichte über „diverse“ Weibsbilder, „aalglatte“ Bars, ein „Wespennest“ und einen „Durchbruch“.

Skulptur „Sieben stolze Schwestern küsst das eine Meer“ mit Regenbogenfahne/
© Pat Wunderlich
Rostock

Auf den Spuren von Margarete Scheel, Kate Diehn-Bitt und anderen Rostocker Künstler*innen, geht es „queer“ durch die Innenstadt.
Als eine der Stationen wird dabei auch die Ausstellung im Kloster besucht.

Die drei Spaziergänge finden am 20. August sowie am 10. und 17. September 2020 statt.
Treffpunkt ist jeweils um 16.00 Uhr am Brunnen vor dem KTC.
Die Teilnahmegebühr beträgt 4,00 Euro.

Um Anmeldung/Reservierung (max. 15 Teilnehmerinnen) wird gebeten bis zum Vortag, 15.00 Uhr unter Telefon 0381/1289797 oder per Mail an info@die-beginen-rostock.de.

 

 

 

 

Weitere Termine:  

Der rat + tat e. V. Rostostock, Herr Detlf Söllick, bietet eine begleitende Ausstellungsbetreuung zu folgenden Zeiten an:
   – 22.08.2020, 14.00 bis 15.00 Uhr
   – 28.08.2020, 17.00 bis 18.00 Uhr 

Vortrag Dr. Florian Ostrop
Scharf überwachter Aufbruch: Der Rostocker Arbeitskreis Homosexualität im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit (1985–1989)
   – 15.09.2020, 19.00 Uhr im Kulturhistorischen Museum, (Anmeldungen bitte über das Kulturhistorische Museum Rostock Tel. 0381 381-4530)

 

Die Ausstellung „Queer in Rostock“ entstand in Kooperation der Stiftung Mecklenburg mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock im Rahmen des Projekts „Queer im Museum“.  

Gefördert im Fonds Stadtgefährten der