Freundeskreis der Stiftung Mecklenburg


Willkommen im Freundeskreis der Stiftung Mecklenburg

Ihnen liegt Mecklenburg am Herzen? So geht es vielen Menschen! Darum gibt es den Freundeskreis der Stiftung Mecklenburg. Der Freundeskreis engagiert sich für regionales Geschehen, lokale Geschichte und fördert kulturelle Vorhaben der Stiftung.
Sie sind herzlich willkommen in einem Kreis, in dem Sie sich mit Gleichgesinnten austauschen und Ihr Wissen und Ihre Kompetenz einbringen können.

 

1. Wer oder was ist die Stiftung Mecklenburg?

Die Stiftung Mecklenburg wurde 1973 gegründet und war bis 2009 auf der Domhalbinsel in Ratzeburg ansässig – da dieses Gebiet über 200 Jahre zu Mecklenburg-Strelitz gehörte.
Kernanliegen war, in den Jahren der deutschen Teilung die Erinnerung an Mecklenburg wachzuhalten. Das Bundesland Schleswig-Holstein engagierte sich außerordentlich dafür. So entstand eine Sammlung mecklenburgischen Kulturerbes, die Bildende Kunst, Landes- und Volkskunde umfasst und zum Beispiel einen Waffenrock des Großherzogs Friedrich Franz IV., Gemälde aus verschiedenen Künstlerkolonien sowie historische Fotografien von Gutshäusern beinhaltet.
Heute ist die Stiftung fester und aktiver Bestandteil des kulturellen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Sammlung wird ständig erweitert und in verschiedenen Ausstellungen sichtbar gemacht. Außerdem veröffentlicht die Stiftung Publikationen zur Landesgeschichte und Landeskunde sowie Materialien zum Erhalt und Erlernen der niederdeutschen Sprache. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit sind pädagogische Angebote für Kinder.
Seit 2009 hat die Stiftung ihren Sitz in der mecklenburgischen Landeshaupt- stadt Schwerin – mit Blick auf die ersten gut 36 Jahre ihres Bestehens symbolträchtig im Schleswig-Holstein-Haus.

 

 2. Gute Gründe, dabei zu sein
  • Herzliche Verbundenheit mit allem Mecklenburgischen und mit Mecklenburg- Freunden
  • Treffen mit Gleichgesinnten in der Stiftung oder anderswo im Lande:
    Zuhören und Gehört werden, eigene Sichtweisen einbringen, Neues entdecken, Vielfalt erleben. Jede und jeder Hierlebende nimmt Mecklenburg auf eine ganz persönliche Weise wahr, je nach Hintergrund, Erfahrungen, finanziellen Möglickeiten, Alter oder Interessen.
    Die Stiftung bietet Raum, ein Forum für Mecklenburg aufzubauen, bei dem alle sich einbringen können.
  • Global denken, lokales Handeln von Einheimischen wie Zugezogenen für und in der Heimat Mecklenburg: zum Beispiel als Ortschronist.
    Die Stiftung gibt Unterstützung durch Schulungen und Tagungen an verschiedenen Orten im Lande
  • Achtung den Kulturgütern Mecklenburgs gegenüber bezeugen und Mitwirken beim Schutz und der Pflege des mecklenburger Erbes vor Ort, Hilfe bei der Bewahrung und beim Weitergeben der Werte.

 

3. Woran kann ich mich als Freundin / als Freund zusätzlich erfreuen?
  • Mich erwartet die Aufnahme in den Exklusiv-Verteiler und damit die besondere und umfassende Information über alle Ausstellungseröffnungen, Veranstaltungen, Sonderveranstaltungen und Presseerklärungen der Stiftung.
  • Ich erhalte den gedruckten Jahresbrief der Stiftung.
  • Ich erhalte eine Dauerfreikarte für die Ständige Ausstellung der Stiftung Mecklenburg am Stiftungssitz.
  • Ich erhalte einen erheblichen Rabatt für die Stiftungspublikation: Geschichte der Stiftung Mecklenburg.

 

4. Ich möchte mich gern einbringen, was kann ich finanziell tun?

Mit einem Mindestbeitrag von 30,00 Euro (2,50 Euro monatlich) oder meinem höheren Lieblingsbeitrag ermögliche ich so viel:
Neuerwerbungen für die Sammlung der Stiftung Mecklenburg, interessante Veranstaltungen, Ausstellungen, Publikationen und vieles mehr!

Spendenkonto Stiftung Mecklenburg:
Sparkasse Mecklenburg Schwerin
IBAN: DE17 1405 2000 1710 0125 67
BIC: NOLADE21LWL
Stichwort: Spende Freundeskreis