Neue Gedenktafel in Ratzeburg enthüllt

Am 20. Juni 2019, dem Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung, hat die Stiftung Mecklenburg einen wiederhergestellten Gedenkstein enthüllt.

Dieser erinnert an ihre Gründung und jahrzehntelange Geschichte auf der Ratzeburger Domhalbinsel.

In einer Nacht des Osterwochenendes 2018 hatten Unbekannte das der Stiftung gehörende Erinnerungszeichen vor dem Eingang zum Kreismuseum Herzogtum Lauenburg schwer beschädigt. Nach einer gründlichen Diskussion in den Stiftungsgremien und in Abstimmung mit der Kreisverwaltung wurde nun eine neu gestaltete, am Findling verankerte Tafel der Öffentlichkeit übergeben.

Frau Min. a.D. Sigrid Keler vom Vorstand der Stiftung Mecklenburg und Kreispräsident Meinhard Füllner enthüllten die neue Tafel gemeinsam.

Gedenktafel am Ratzeburger Findling