„Mecksikon“ mit 50 neuen Beiträgen zur Hansestadt Rostock

 

Ab sofort ist jetzt auch Rostock mit 50 Beiträgen im digitalen Kulturreiseführer „Mecksikon“ zu finden.
Die geodatenbasierte App der Stiftung Mecklenburg führt per Smartphone zu kulturhistorisch Sehenswertem.   

Verfasst wurden die neuen Beiträge durch die Rostocker Historikerin Dörte Bluhm.
Sie war bei der Recherche selbst überrascht: „Mir hat die kompakte Beschäftigung mit Rostock wieder einmal vor Augen geführt, welche unglaublich interessante Geschichte die Stadt hat, und wie sich diese in einzelnen Bauten widerspiegelt.
Besonders spannend fand ich das Thema ‚Stadtbefestigung‘.
Auch die Entwicklung von Warnemünde als armer Fischerort zu einem der beliebtesten Urlaubsziele Deutschlands ist immer wieder erzählenswert!“ 

Laut Projektleiterin Dürten Fuchs will die Stiftung Mecklenburg den Ausbau der App fortsetzen.
„Jetzt kann es gerne mit der Landeshauptstadt Schwerin weitergehen.
Hinsichtlich der Finanzierung gibt es noch ein paar offene Fragen, aber ich bin optimistisch – und entschlossen!“

 Projektinformationen