ACHTUNG – Änderung!

Stiftung Mecklenburg erinnert an die Abwehr des Kapp-Putsches in Mecklenburg

Vor 100 Jahren hatte sich die Weimarer Republik gegen einen Putschversuch zu wehren, der die Demokratie beseitigen wollte.
Die Stiftung Mecklenburg erinnert mit einem neuen Buch in ihrer Schriftenreihe und mit einer Ausstellung im Virtuellen Landesmuseum MV an die Verteidigung der jungen Republik.

In Mecklenburg tobten die Kämpfe besonders heftig.
Die Ereignisse begannen hier am 13. März 1920 mit der Besetzung der Post und des Bahnhofs in Schwerin durch Putschisten.

In Erinnerung daran wird am 13. März 2020 um 9:00 Uhr zunächst eine Sonderausstellung unter www.landesmuseum-mv.de freigeschaltet.
Am Abend des 13. März 2020 präsentiert Schwerins Stadtarchivar Dr. Bernd Kasten sein neues Buch „Der Kapp-Putsch in Mecklenburg.
Lokale Ereignisse und regionale Folgen eines Angriffs auf die Demokratie“.

Die Buchpräsentation findet im Rahmen einer Veranstaltung des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde e.V. statt.
ACHTUNG ÄNDERUNG … Beginn: 18.00 Uhr im Saal des Kulturforums Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin.

 

Das 332 Seiten umfassende Buch ist für 19,99 EUR
in der Stiftung Mecklenburg, Schliemannstr. 2, 19055 Schwerin, Publikationsverkauf oder im Buchhandel erhältlich.

Pressemitteilung zur Publikation