Neue plattdeutsche Audios

 
im Virtuellen Landesmuseum M-V /Erdgeschichte und Raketen

Dank ehrenamtlicher Unterstützung wurde das Hörangebot unter www.landesmuseum-mv.de weiter ausgebaut.
Ab sofort sind sämtliche Objekttexte des Historisch-Technischen Museums Peenemünde und des Müritzeums in Waren (Müritz) als plattdeutsche Audio-Dateien abrufbar.

Die Peenemünder Texte hat die Kulturwissenschaftlerin Ulrike Stern eingelesen, die am Institut für deutsche Philologie der Universität Greifswald lehrt.
Ulrike Stern engagiert sich unter anderem als Jurymitglied des Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“ und wurde 2017 in den Niederdeutschbeirat des Landes Mecklenburg-Vorpommern berufen.

Die Objekttexte des Müritzeums wurden von Norbert Schröder eingesprochen. Norbert Schröder ist aktives Mitglied des Bundes Niederdeutscher Autoren für Mecklenburg-Vorpommern und dessen Schatzmeister.

Das Historisch-Technische Museum Peenemünde setzt sich mit der Entwicklung deutscher Waffen- und Raketentechnik sowie ihrem Einsatz im Zweiten Weltkrieg auseinander.
Das Naturerlebniszentrum Müritzeum zeigt spektakuläre Naturkunde im
Virtuellen Landesmuseum MV, darunter auch das älteste Stück des Online-Museums: Orthocerenkalk im Alter von ca. 500 Millionen Jahren.

Das Virtuelle Landesmuseum ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Mecklenburg und des Museumsverbands in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Es wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV gefördert.